Soziales Hamburg

Wir wollen, dass Hamburg die lebenswerteste und familienfreundlichste Stadt Deutschlands ist. Dazu gehört, dass sich alle, die in Hamburg leben möchten, dies auch leisten können. Daher sorgen wir in jeder Lebensphase und für jeden Lebensentwurf dafür, dass niemandem unnötige Hürden oder Belastungen auferlegt werden. Dabei ist uns wichtig, dass niemand, der auf zusätzliche Hilfe angewiesen ist, auf der Strecke bleibt.

Dies beginnt mit dem flächendeckendem Kita- und Ganztags-Angebot für alle. Die Jugendberufsagenturen, das gebührenfreie Studium und die geplanten oder bereits bestehenden Förderungen für Auszubildende erleichtern den Weg von der Schule ins Berufsleben. Bezahlbarer Wohnraum für alle ist ein Kernthema unserer Politik. Junge Familien werden durch die kostenfreie Kitagrundbetreuung, die geplanten HVV-Schüler- und Jugend-Tickets und vieles mehr entlastet, wir sorgen dafür, dass sich für alle – ob alleinerziehend oder nicht – Familie und Beruf gut vereinbaren lassen. Im Alter kann man unter anderem durch barrierearmen Wohnungsbau und das ausgeweitete HVV-Seniorenticket ungebrochen aktiv am Leben in Hamburg teilhaben.

Hamburg ist eine Stadt der Chancen für alle – auch wenn man auf Barrierefreiheit oder besonderen Pflegebedarf angewiesen ist. Inklusion heißt für uns selbstbestimmte, gleichberechtigte und barrierefreie Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Mit dem Programm „Wohnen bleiben im Quartier“ fördern wir beispielsweise die Entstehung von neuen Wohnformen, die lebenslanges Wohnen in lebendigen Nachbarschaften auch bei Pflegebedürftigkeit ermöglichen.